This post is also available in: English

Unsere Lieblingsfamilienalpen im Allgäu
(Teil 1)

Ihr Lieben, was habt ihr für den Sommer geplant? Fahrt ihr trotz der Pandemie in den Urlaub ins Ausland? Bleibt ihr ganz daheim? Oder habt ihr euch für den Mittelweg und Urlaub in Deutschland entschieden? Wir werden zwei Wochen Haustausch mit Freunden aus Utrecht machen. Urlaub im Ausland, aber doch eigenes Haus, eigene Küche und die Möglichkeit innerhalb weniger Stunden in Deutschland zu sein. Das ist für uns der perfekte Kompromiss. Für diejenigen, die sich für Urlaub im Süden Deutschlands entschieden haben, hab ich mir jedoch überlegt, in den nächsten Wochen endlich Beiträge zu einigen der tollen Ausflüge zu schreiben, die wir in den vergangen Jahren im Allgäu, im bayerischen und im Schwarzwald unternommen haben. Nähcontent wird es natürlich auch weiterhin geben. Aber bis Mitte September wird wohl mein zweites großes Hobby – Urlaub, Reisen, Abenteuer, Wandern – etwas in den Vordergrund rücken.
Los geht es heute mit einer kleinen Übersicht über einige unserer Lieblingsfamilienalpen im Allgäu (eine Alpe im Allgäu ist das, was anderswo Alm genannt wird!). Da wir jedes Jahr gerne ein paar altbekannte und auch immer ein paar neue Alpen besuchen, habe ich einige Alpen für euch gesammelt. Zu viel für ein Post, sodass ich euch heute die eine Hälfte und nächste Woche den Rest zeige. Viel Spaß dabei!

Hündleskopfhütte und Waldseilgarten Höllschlucht: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern und Zeit in den Bergen mit Kindern Spaß.

Für alle Alpen gilt, dass sie vom Parkplatz aus auch mit Kindern in höchstens einer Stunde erreichbar sind. Wir waren in den vergangenen Wochen bereits in den meisten von ihnen und ich kann euch somit versichern, dass die Hygienemaßnahmen überall perfekt umgesetzt werden. Schaut aber wegen Öffnungszeiten etc. zur Sicherheit auf die Internetseiten der Alpen. Wichtig ist, dass ihr stets (und zwar für jedes Familienmitglied ab 6 Jahre) eine Maske dabeihabt. Diese müsst ihr beim Anstehen an der Theke (die Alpen sind fast immer mit Selbstbedienung), auf dem Weg zum Tisch und generell im Inneren der Alpe (wenn ihr aufs Klo geht etc.) anhaben. An den Tischen darf man die Masken natürlich unten lassen. An den Spielplätzen, die die meisten Alpen ja haben, sollten die Kinder eigentlich Masken tragen, aber es wird nicht zu eng gehandhabt. Sind eure Kinder, die einzigen, die gerade am Spielplatz sind, sagt niemand was, wenn die Maske unten bleibt. Achja, noch was zum Essen: Auf den meisten Alpen gibt es Brotzeit (Wurst, Käse, vielleicht auch Wienerle oder Wurstsalat) sowie selbstgebackenen Hefezopf und Kuchen. Probiert dazu gerne eine frische Buttermilch oder auch eine Kräuterlimo.

Buchel Alpe
(am Wertacher Hörnle bei Unterjoch)

Ein Bergsommer ohne Buchel Alpe geht bei uns eigentlich gar nicht. Schon im Februar/März, wenn sich die Skisaison langsam dem Ende neigt, fragen unsere Kinder das erste Mal, wann wir endlich wieder zur Buchelalpe gehen. Soo außergewöhnlich ist diese zwar eigentlich nicht, aber der Wichtelweg dorthin zieht selbst bei unserer 10jährigen und dem 11-jährigen Neffen noch immer. Wenn man den Fahrweg zur Hütte aufsteigt, können Mama und Papa die Kleinsten im Wagen schieben (durchaus etwas Armkraft gefordert), während die Großen den Weg zwischen den Serpentinen abkürzen und Wichtel suchen (kleine geschnitzte Zwerge, die in den Bäumen hocken und witzige Namen haben). Der Weg geht durch den Wald, nach ca. 45 Minuten kommt man aus dem Wald und sieht auch schon die Alpe. Wer schon ältere Kinder hat, die gern wandern, kann dem Weg gerne weiter folgen und bis aufs Wertacher Hörnle aufsteigen. Als grobe Orientierung: An der Buchelalpe ist ungefähr 1/3 des Weges geschafft. Wer nicht weiter hoch will oder vielleicht erst nachmittags zu Kaffee und Kuchen aufgestiegen ist, macht es sich einfach direkt gemütlich und genießt die Aussicht bis ins Tannheimer Tal. Für den Abstieg empfehle ich euch einen anderen Weg, den ihr von der Buchelalpe gut sehen könnt. Ihr geht wieder ein ganz kurzes Stück die Fahrstraße runter und seht dann schon rechts einen Weg, der über Wiesen runter Richtung Parkplatz geht (nicht für Kinderwagen geeignet). Für mich der wesentlich schönere Weg (also wirklich UNFASSBAR schön) mit lauter Wiesenblumen und ständig toller Aussicht, aber die Kinder wollen halt immer mindestens in eine Richtung auch die Wichtel sehen…
(Die Fotos sind übrigens von unseren verschiedenen Besuchen auf der Buchel Alpe. Noch mit Schnee, im Frühling und auch im Hochsommer… Die Buchel Alpe ist zu jeder Jahreszeit schön!)

Buchel Alpe: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Buchel Alpe: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Buchel Alpe: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Buchel Alpe: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Buchel Alpe: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Buchel Alpe: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Buchel Alpe: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Buchel Alpe: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Buchel Alpe: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.

Hündeleskopfhütte
(bei Pfronten-Kappel)

Von der Hündeleskopfhütte selbst bzw. dem Weg dort hin hab ich leider gar nicht so viele Fotos, da wir bisher nur einmal dort waren. Auch hier geht es auf einem Fahrweg bergan – perfekt für alle, die auch einen Kinderwagen hochschieben wollen. Besonders weit ist es auch zu dieser Alpe nicht. Hier lockt vor allem das unglaublich gute Essen. Die Hütte ist rein vegetarisch und man bekommt auch Kässpatzen und Kaiserschmarrn – alles super lecker! Direkt neben dem Anfang des Weges zur Hütte ist übrigens auch das untere Ende der Höllschlucht. Ein schöner Bach, Wasserfall usw. – hier verbringen Kinder problemlos einige Stunden. Wirklich wunderschön. Und, wer nach dem leckeren Essen und Spielen am Wasser (oder vorher?) noch Lust auf etwas Abenteuer hat, kann direkt am Anfang des Weges in den Waldseilgarten Höllschlucht zum Klettern gehen. Macht mega Spaß! Ich war vor einigen Jahren mit meinern Faustballkinder dort und alle fanden es super. Hier sollten die Kinder aber mindestens 7 Jahre sein, etwas älter ist noch besser, denn so richtig toll ist es erst, wenn man die wirklich interessanten Routen klettern kann und nicht nur die, die 1m über dem Boden sind…

Hündleskopfhütte und Waldseilgarten Höllschlucht: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern und Zeit in den Bergen mit Kindern Spaß.
Hündleskopfhütte und Waldseilgarten Höllschlucht: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern und Zeit in den Bergen mit Kindern Spaß.
Hündleskopfhütte und Waldseilgarten Höllschlucht: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern und Zeit in den Bergen mit Kindern Spaß.
Hündleskopfhütte und Waldseilgarten Höllschlucht: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern und Zeit in den Bergen mit Kindern Spaß.
Hündleskopfhütte und Waldseilgarten Höllschlucht: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern und Zeit in den Bergen mit Kindern Spaß.
Hündleskopfhütte und Waldseilgarten Höllschlucht: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern und Zeit in den Bergen mit Kindern Spaß.
Hündleskopfhütte und Waldseilgarten Höllschlucht: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern und Zeit in den Bergen mit Kindern Spaß.
Hündleskopfhütte und Waldseilgarten Höllschlucht: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern und Zeit in den Bergen mit Kindern Spaß.
Hündleskopfhütte und Waldseilgarten Höllschlucht: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern und Zeit in den Bergen mit Kindern Spaß.
Hündleskopfhütte und Waldseilgarten Höllschlucht: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern und Zeit in den Bergen mit Kindern Spaß.

Salober Alm
(beim Alatsee, Füssen)

Diese tolle Alpe liegt oberhalb des Alatsees in der Nähe von Füssen. Um die vielen Geschichten und Sagen, die sich um diesen See ranken, geht es ja auch im Allgäu-Krimi „Seegrund“ von Klüpfel und Kobr. Ein richtig gutes Buch! Wer also in den Urlaub ins Allgäu fährt und noch Urlaubslektüre sucht, ist damit perfekt bedient! So oder so ist der Alatsee ein tolles Ziel für einen wunderbaren Tagesausflug! Um den kleinen See kann man in 15 Minuten oder so laufen und in dem Tal Richtung Füssen gibt es einen richtig langen Barfußpfad. Direkt nördlich vom See geht dann der Weg Richtung Salober Alm. Wichtig, wenn man diese Wanderung machen möchte, ist, nicht zu früh zu parken. Es gibt einen Parkplatz, der ein ganzes Stück nördlich des Sees (eigentlich neben dem Weißensee) ist. Wer diesen nimmt, muss erstmal auf der Teerstraße bis zum Alatsee laufen. Ist nicht wirklich schön und v. a. der Stimmung der Kinder nicht wirklich förderlich. Fahrt wirklich ganz bis zum See und parkt dort. Die Wanderung zur Salober Alm geht dann teilweise (oder auch ganz) auf einem Fahrweg, teilweise auf Fußwegen. Wer den Fahrweg nimmt, kann theoretisch auch einen Kinderwagen hochschieben. Spaß macht das aber glaub ich eher nicht, da der Weg schon recht steil ist. Oben, direkt vor der Alpe, verläuft dann genau die Grenze nach Österreich und es gibt einen tollen Spielplatz. Die Alpe selbst liegt ein paar Meter hinter einer Kuppe, sodass von dort die Sicht nicht ganz so gut ist, aber die Aussicht von der Kuppe aus ist fantastisch. Über den See und Füssen schweift der Blick bis zum  Schloss Neuschwanstein. Ganz großes Kino. Von der Alpe aus kann man dann auch zum Weißensee absteigen (und so eine Rundtour machen, s. auch dieser Post) oder weiter Richtung Falkenstein wandern.

Salober Alm: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Salober Alm: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Salober Alm: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Salober Alm: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Salober Alm: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.
Salober Alm: Auf Tour mit Näh-Connection und Familie. Unsere Lieblingsalpen im Allgäu für Familien. So macht Wandern mit Kindern Spaß.

Na, hast du Lust bekommen? Oder warst du vielleicht auch schon auf einer dieser Alpen? Oder hast du einen Geheimtipp für eine tolle Alpe, die wir unbedingt besuchen sollten? Ich bin gespannt!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@naeh-connection.com widerrufen.

Mit meinem Newsletter kann ich Dich über neue Blogposts und Produkte, exklusive Preisnachlässe und andere Aktionen informieren. In jeder Ausgabe des Newsletters findest du ein Liste mit den tollsten Links zu Nähfreebooks, -tutorials, DIYs und Freebies der letzten Woche. Außerdem zeige ich dir, was andere Nähbegeisterte mit Hilfe der Ebooks aus dem Näh-Connection Shop gezaubert haben. Den Newsletter versende ich einmal pro Woche an Deine E-Mail-Adresse. Du kannst den Newsletter jederzeit formlos und ohne Angabe von Gründen abbestellen. Sende dazu eine E-Mail an info@naeh-connection.com oder klicke den "Unsubscribe" Button im Newsletter.
Mit Eingabe meiner Daten und Betätigung des Buttons “SUBSCRIBE” bestätige ich, dass ich den Newsletter bestellen möchte.

Datenschutz
Möchtest du wissen, wie es bei uns hinter den Kulissen ausschaut und neue Schnitte schon vor der Veröffentlichung sehen?
Dann folge uns doch auf instagram.