DIY
Wickelunterlage selbst genäht

Endlich komme ich dazu, dieses Tutorial für euch zu posten. Schon vor einiger Zeit habe ich mich daran gemacht, eine neue Wickelunterlage zu nähen. Unsere alte hatten wir damals vor der Geburt unserer nun bereits 8-jährigen Tochter gekauft und so sah sie auch aus. Riesige Löcher klafften an der Oberfläche und zeigten deutlich, dass sie schon bessere Zeiten gesehen hatte. Da ich noch einigen dicken Schaumstoff zu Hause hatte, entschied ich mich die Unterlage selbst zu nähen. Kann ja nicht so schwierig sein, oder? War es nicht und hier zeige ich euch, wie ihr selbst eine Wickelunterlage mit einem Stoff eurer Wahl nähen könnt!

Mein Stoff wurde mir freundlicherweise von by graziela zur Verfügung gestellt (DANKE!!!). Ich bin ja großer Fan der schönen Retrostoffe und so freu ich mich jeden Tag, wenn ich das schöne Apfel-Wachstuch in unserem Bad sehe. Darauf wird sich unsere kleine Maus sicher wohlfühlen.

DIY Wickelunterlage nähen – Anleitung

Zuschnitt

Die benötigte Stoff- und Schaumstoffmenge hängt von der Größe ab, die deine Wickelunterlage haben soll. Ich hab mich dabei an der Größe der alten Unterlage (ich sagte ja, dass sie einige Löcher hatte) orientiert.

Schaumstoff:
Schneide den Schaumstoff (meiner ist 1,5 cm dick, bei größerer Dicke muss dies für den Stoffzuschnitt beachtet werden) in der benötigten Größe zu. In meinem Fall sind das 82 cm x 74 cm (Breite x Tiefe)

Stoff:
Wir nähen die Wickelunterlage mit einem Hotelverschluss, d.h. mit einer einfachen Überlappung auf der Rückseite. Die Länge des Stoffzuschnitts ist also: 2 x 74 cm (Tiefe Vorder- und Rückseite) + 30 cm (Überlappung) + 3 cm (Saum der Überlappung) = 181 cm.
Die Breite ergibt sich aus der Schaumstoffbreite und -höhe plus Nahtzugabe: 82 cm + 2 cm (ca. halbe Schaumstoffhöhe rechts und links; je 1 cm) + 2 cm Nahtzugabe (rechts und links, je 1 cm) = 86 cm.

Nähschritte

Als erstes wird nun eines der kurzen Enden gesäumt. Falte es dafür 3 cm auf links und steppe mit einem Geradstich ab. Dieser Schritt ist nicht unbedingt notwendig, da Wachstuch nicht ausfranst, aber ich finde es schaut einfach schöner aus als die Schnittkante.

Als nächstes werden nun die Seitenkanten genäht. Dafür faltest du zuerst die Überlappung (d.h. das Ende, das du eben gesäumt hast) 30 cm rechts auf rechts nach unten auf die lange Wachstuchstoffbahn. Danach wird das andere Ende nach oben gefaltet. Es liegt nun rechts auf rechts auf der späteren Vorderseite und rechts auf links auf der Überlappung. Du musst dies nun so ausrichten, dass die Seitenkanten gleich lang bzw. ein kleines bißchen länger als die bestimmte Tiefe (in meinem Fall 74 cm) sind. Durch die zusätzliche Länge kannst du die Dicke des Schaumstoffs mit einbeziehen und verhinderst, dass die Unterlage zu prall wird.

Schließe nun beide Seitenkanten mit einem Geradstich der Nähmaschine. Die Nahtzugabe beträgt 1 cm.

Nun musst du das Ganze nur noch auf rechts wenden und deinen Schaumstoff durch den Hotelverschluss ins Innere der Wachstuchhülle schieben.

Na, war doch ganz einfach, oder? Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachnähen und bin selbst mal gespannt, wie lange es noch dauert, bis das Bauchmädle zum ersten Mal auf der Unterlage gewickelt wird. Drückt mir die Daumen, dass es nicht mehr zu lange dauert, denn so langsam aber sicher wird die Schwangerschaft dann doch beschwerlich. Naja, nur noch zwei Wochen bis zum Termin. Die Spannung steigt.

Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@naeh-connection.com widerrufen.

Mit meinem Newsletter kann ich Dich über neue Blogposts und Produkte, exklusive Preisnachlässe und andere Aktionen informieren. In jeder Ausgabe des Newsletters findest du ein Liste mit den tollsten Links zu Nähfreebooks, -tutorials, DIYs und Freebies der letzten Woche. Außerdem zeige ich dir, was andere Nähbegeisterte mit Hilfe der Ebooks aus dem Näh-Connection Shop gezaubert haben. Den Newsletter versende ich einmal pro Woche an Deine E-Mail-Adresse. Du kannst den Newsletter jederzeit formlos und ohne Angabe von Gründen abbestellen. Sende dazu eine E-Mail an info@naeh-connection.com oder klicke den "Unsubscribe" Button im Newsletter.
Mit Eingabe meiner Daten und Betätigung des Buttons “SUBSCRIBE” bestätige ich, dass ich den Newsletter bestellen möchte.

Datenschutz
Möchtest du wissen, wie es bei uns hinter den Kulissen ausschaut und neue Schnitte schon vor der Veröffentlichung sehen?
Dann folge uns doch auf instagram.