Näh-Connection | Gastbeitrag von katiela: Anleitung und kostenlose Schnittmuster für Tischläufer, Brotkorb, Servietten, Untersetzer und Besteckhalter. Auf ein schönes Frühstück.

Heute feiert die liebe Katie von Katiela ihren Geburtstag mit uns. Ganz herzlichen Glückwunsch, Katie!
Wir dürfen mit ihr Frühstücken und nebenbei zeigt sie uns auch noch, wie sie mit Hilfe von einigen wunderschönen Stoffen, Tischläufer, Servietten und vieles mehr gezaubert hat. Für dich gibt es dabei nicht nur eine genaue Anleitung, sondern auch noch die Schnittmuster gratis dazu.

Frühstücken kann man das ganze Jahr, aber im Frühling und Sommer ist es besonders schön. Da ich kein Morgenmensch bin, dauert frühstücken sehr lange. Bis ich endlich mal wach bin, etwas essen und trinken kann, da vergeht locker mal eine Stunde. Und um schneller wach zu werden und es gemütlich zu haben, gehört ein schön gedeckter Tisch einfach dazu. Nicht nur lieblos hingelegte Brötchen, sondern alles schön auf Tellern. Da macht es doch noch mehr Spaß dem Müßiggang eines Frühstücks nachzugehen. Damit euer Frühstück noch schöner wird, habe ich mir ein paar schöne Ideen für euren Frühstückstisch überlegt. Natürlich auch toll für das Mittagessen oder den Kaffee.

Es gibt einen schönen Tischläufer, einen großen Brotkorb, Bestecktaschen, Tassenuntersetzer und Servietten.

Die Stoffe wurden mir freundlicherweise von Eulenmeisterei zur Verfügung gestellt, wunderschöne Biostoffe mit tollen Designs. Die Stoffe gehören zu der Serie „Simple Life“ von MONDLUNA. Verwendet habe ich insgesamt 2 m Stoff (4 x 50 cm), daraus kannst du den Tischläufer, den Brotkorb, zwei Bestecktaschen, Tassenuntersetzer und Servietten nähen. Verwenden kannst du generell eigentlich alle Baumwoll-Webwaren.

Der Patchwork-Stil gibt einem die Möglichkeit besonders viele schöne Stoffe zu verwenden, natürlich kannst du auch UNI-Stoffe verwenden oder das Projekt zur Resteverwertung verwenden.

Tischläufer

Der Tischläufer hat die fertigen Maße von 50 x 110 cm und wird aus 13 Stücken genäht. Meinen Tischläufer habe ich einlagig genäht, natürlich kannst du ihn auch doppellagig nähen. Wenn du die Rückseite ebenfalls mit den Abteilungen nähen willst, vergiss nicht bei der zweiten Version zu spiegeln.

Schneide alle nötigen Teile zu und markiere sie auf der Rückseite von a – n, auch die Richtung des Pfeiles ist wichtig, dieser zeigt an, an welche Seite das nächste Teil genäht wird (1). Es braucht ein bisschen Zeit, aber es lohnt sich. Nähe alle Teile nacheinander an. Besonders schön ist es, wenn du die Nähte auf der Vorderseite mit einem Zierstich absteppst (2).

Für alle Nähte gilt: Vernähe am Anfang und am Ende deinen Faden, das bedeutet nähe nach 2-3 Stichen noch mal kurz zurück. So vernäht sich der Faden und kann nicht aufgehen. Dies ist auch bei Zierstichen wichtig.

Für meinen Tischläufer habe ich den versteckten Schrägband-Saum verwendet. Dies fällt weg, wenn du einen Tischläufer zum Wenden nähst. Natürlich kannst du ihn auch ganz einfach umnähen oder mit Schrägband einfassen.

Für die versteckte Version beginnst du mit den langen Seiten (3). Klappe dein Schrägband auf und lege es mit der rechten Seite auf die rechte Seite deines Stoffes. Die Stoffkante und die offene Kante des Schrägbandes liegen aufeinander. Nähe nun das Schrägband auf den Stoff, es ist wichtig, dass deine Naht direkt auf der Faltkante verläuft. Falte das Schrägband auf die Rückseite, deine eben genähte Kante ist nun die Stoffkante. Steppe die Naht knappkantig ab (4). Wenn du dies bei beiden langen Kanten gemacht hast, schneide das Schrägband am Anfang und Ende zurück.

Jetzt fehlen nur noch die schmalen Kanten, hier nähst du das Schrägband nach dem selben Schema an, nur faltest du das Anfang und das Ende nach innen ein und beginnst dann erst zu nähen. Beim Absteppen beginnst du schon auf den letzten 3 cm der langen Kante, damit das Schrägband auch an der kurzen Kante vernäht ist (5). An der Ecke versenke die Nadel in deinen Stoff, hebe den Nähfuß und drehe deinen Tischläufer. Steppe die kurze Kante ab, bis du zur zweiten Ecke kommst, drehe hier wieder deinen Stoff und nähe die ersten 3 cm der langen Kante.

Jetzt kann der Läufer auf den Tisch!

Brotkorb

Für den Brotkorb schneidest du das Innenteil 1 x im Bruch aus Innenstoff und 1 x im Bruch aus Bügelvließ, damit dein Korb stabiler steht. Das untere Außenteil schneidest du 1 x im Bruch zu und die Schräge für oben 2 x gegengleich.

Bügel das Bügelvließ, nach Herstellerangaben, auf die Rückseite deines Innenteils. Nähe das schräge Teil an dein Außenteil (1), besonders schön ist es auch hier, wenn du die Kante absteppst (2).

Die Vorgehensweise für das Außen- und Innenteil ist ab jetzt fast gleich, vergiss nur am Innenteil nicht die Wendeöffnung. Das bedeutet du nähst bis zu ersten Markierung der Öffnung, vernähst deinen Faden und springst dann zur zweiten Markierung und nähst den Rest der Naht.

Nähe die Seitenkanten aufeinander, bei dem Außenteil achte darauf, dass die Nähte der schrägen Kante sich treffen (3).

Klappe dann die Ecken unten auseinander, so dass deine Seitennaht in der Mitte liegt. Nähe so alle Eckennähte zusammen.

Nun schiebst du dein Innenteil und dein Außenteil ineinander, so dass der Stoff rechts auf rechts liegt und deine offenen Kanten aufeinander liegen. Steppe nun die gesamte Kante im Kreis ab. Durch deine Wendeöffnung kannst du den Korb wenden, forme die Ecken aus und schließe deine Wendenaht.

Fertig ist jetzt auch dein Brotkorb!

Bestecktaschen

Die Bestecktaschen sind schnell und einfach genäht. Schneide die beiden großen und das kleine Teil im Bruch zu (1). Steppe den Bruch knappkantig mit einem Zierstich ab. Lege das kleine Teil mit der rechten Seite nach oben auf die rechte Seite des ersten großen Teiles. Lege das zweite Teil dann mit der rechten Seite nach unten drauf (2). Nähe die Teile aufeinander, vergiss nicht die Wendeöffnung. Schneide die Ecken ab, so dass sie sich nach dem Wenden schöner ausformen (3). Wende das Täschchen und steppe die Kanten einmal ab, so schließt du auch gleichzeitig die Wendeöffnung.

Rein kann das Besteck!

Tassenuntersetzer & Servietten

Die Tassenuntersetzer und die Servietten nähst du genau gleich, die Tassenuntersetzer kannst du mit Termolan verstärken, wenn du möchtest.

Schneide alle Teile zu, pro Untersetzer oder Serviette sind das vier Dreiecke. Lege zwei Dreiecke an der schrägen Kante aufeinander und nähe sie zusammen, auch hier kannst du die Naht dann aufklappen und absteppen. Wiederhole das bei dem zweiten Paar.

Lege nun die beiden Quadrate aufeinander, nähe die beiden Teile aufeinander und vergiss nicht die Wendeöffnung.

Wende dein Werk, forme auch hier die Ecken aus und schließe die Wendeöffnung.

Und jetzt hast du auch deine Serviette oder deinen Tassenuntersetzer fertig.

Das Frühstück kann losgehen!

Ich hoffe sehr, dass du und deine Lieben ein schönes Frühstück habt und die Zeit gemeinsam genießt!

Die Schnittmuster kannst du hier runter laden:
KatielaMarleneTischlaeufer
KatielaMarleneBestecktascheServietteTassenuntersetzer
KatielaMarleneBrotkorb

Alles Liebe

Deine Katie von Katiela

 

Näh-Connection Gastblogger. Katie von Katiela Katie ist 2015 in das Nähen und auch zeitgleich in das Bloggen gerutscht und nicht mehr losgekommen. Seitdem dreht sich das ganze Leben darum. Angefangen mit Vorlagen für den Plotter, eigenen Schnittmustern, vielen tollen Kleinigkeiten im DaWanda-Shop, die das Nähherz erfreuen, bis zu Nähkursen. Am Liebsten wird nachts genäht und im kreativem Chaos und vor allem Kleidung. Zwischendrin wird der Bodensee genossen oder die warmen Abende auf der Terrasse verbracht.

Blog Facebook Instagram youtube shop

verlinkt zu creadienstag, HOT, dienstagsdinge

Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@naeh-connection.de widerrufen.

Mit meinem Newsletter kann ich Dich über neue Blogposts und Produkte, exklusive Preisnachlässe und andere Aktionen informieren. In jeder Ausgabe des Newsletters findest du ein Liste mit den tollsten Links zu Nähfreebooks, -tutorials, DIYs und Freebies der letzten Woche. Außerdem zeige ich dir, was andere Nähbegeisterte mit Hilfe der Ebooks aus dem Näh-Connection Shop gezaubert haben. Den Newsletter versende ich einmal pro Woche an Deine E-Mail-Adresse. Du kannst den Newsletter jederzeit formlos und ohne Angabe von Gründen abbestellen. Sende dazu eine E-Mail an naehconnection@gmail.com oder klicke den "Unsubscribe" Button im Newsletter.
Mit Eingabe meiner Daten und Betätigung des Buttons “SUBSCRIBE” bestätige ich, dass ich den Newsletter bestellen möchte.

Datenschutz
Möchtest du wissen, wie es bei uns hinter den Kulissen ausschaut und neue Schnitte schon vor der Veröffentlichung sehen?
Dann folge uns doch auf instagram.