Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Wahnsinn! Sindy von Mein gewisses Etwas hat das COOLSTE Tutorial ever für euch. Sie hat ein wunderschönes Einhornkostüm für ihre Tochter genäht und für uns alle ein Tutorial dafür. Mit diesem Kostüm ist deine Tochter der Star jeder Faschingsparty.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Hey Ihr Lieben, ich bin Sindy vom Blog „Mein gewisses Etwas„. Bei mir dreht sich sehr viel um meine eigene selbstgenähte Garderobe. Ich experimentiere gern mit verschiedenen Stoffen und Schnitten und beschäftige mich viel mit einer „Capsule Wardrobe“, einem Kleiderschrank mit wenigen Teilen, die sich alle untereinander kombinieren lassen. Aber manchmal schafft es auch das ein oder andere Kinderprojekt auf den Blog.

Jedes Jahr das gleiche Thema: die Kinder wünschen sich wundervoll schillernde Faschingskostüme zur Faschingsparty in Kindergarten oder Schule. Und das einzige, was ich sehe, sind unendlich viele Stunden, die man mit dem ganzen Getüddel verbringt. Eigentlich ist so ein Kostüm ja kein Ding, wäre da nicht mein persönlicher Anspruch, dass, wenn ich schon etwas für meine Mädels nähe, dann richtig. Dann mit allem drum und dran und so wirklich authentisch.

Und so kam es, dass ich mich mit dem Wunsch meines kleinen 3-jährigen Mädchens auseinandersetzte, welches dieses Jahr so gern als Einhorn gehen möchte. Und da dieser Wunsch in der jetzigen Zeit wohl kein einzelner ist, bot ich Annika an, Ihre Leser, also Euch, mit auf die Reise zu dem fertigen Kostüm zu nehmen und eine kleine Anleitung zu schreiben.

Wenn Ihr Lust habt, dann seid Ihr herzlich eingeladen, mir zu folgen.

Zu Beginn der Reise wusste ich nur, dass das Kostüm mit den Temperaturen im Kindergarten kompatibel sein muss. Wenn ich an die letzten Faschingspartys zurückdenke, dann wäre wohl eine Art Bikini toll gewesen. Aber das hat ja dann wenig mit Einhorn zu tun. In meinem Kopf hatte ich trotzdem eine Art Anzug, dessen Kapuze Platz für Horn, Ohren und Fell bieten sollte. Am besten aus Baumwolljersey, der ist nicht zu dick und nicht zu dünn.

Wer mich kennt, weiß, dass ich es gern schlicht mag. Also war schnell klar, dass es kein pinkfarbenes Einhorn werden würde. Weiß fand ich schön, wenn auch mit dem Bewusstsein, dass das Einhorn dann nur eine Party feiern wird. Aber weiß mit Glitzer und hellem Fell war einfach das, was ich so richtig schön fand. Mira war so lieb, mich weißem Baumwolljersey zu unterstützen und für die Glitzermomente silber-glitzerndes Schrägband beizusteuern.

Anleitung

Aber nun Butter bei die Fische. Für ein Einhornkostüm, wie ich es genäht habe, braucht Ihr:

– Einen Overallschnitt mit dreigeteilter Kapuze (z.B. den Kuschelanzug von klimperklein )
– Ca. 1,5m weißen Baumwolljersey (bei kleineren Größen sicherlich weniger – ich habe Größe 104 genäht)
– 0,3m Glitzertüll
– 2m Glitzerschrägband (z.B. dieses hier)
– Einen Streifen Langhaar Plüsch (z.B. über dawanda)
– Ein Stückchen Filz

Ich mag die Schnitte von klimperklein sehr gern. Es geht aber auch jeder andere Schnitt. Wichtig ist, dass die Kapuze aus zwei Seitenteilen und einem Mittelteil besteht. Auf dem Mittelteil wird das Horn befestigt und in den Nähten zum Seitenteil die Ohren.

Lange hielt ich mich bei dem Horn auf. Es sollte möglichst echt aussehen und trotzdem richtig gut halten. Zwei Dinge, die sich anfangs nur schwer vereinbaren ließen. Und noch immer wollte ich unbedingt diese Kapuze. Alles in einem Haarreif zu vereinen (wie z.B. hier), wäre definitiv einfacher gewesen. Aber so fand ich es eben nicht passend genug.

Schlussendlich bin ich so vorgegangen.

(1) Ihr nehmt die Vorlage und schneidet diese aus Filz zu. (2) Den Filz näht Ihr dann zusammen, (3) wendet es und (4) stellt es so auf, dass ein Rand von ca. 1cm bleibt.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Das Gleiche macht Ihr mit dem Glizertüll. Nur fügt Ihr dazu, der Vorlage eine Nahtzugabe zu, so dass das Tüllhorn ein wenig größer wird und gut über den Filz passt.

(1) Dann messt Ihr eine Unterteil für das Horn aus. Das brauchen wir, damit die Füllung später nicht rausfällt. Ich habe einfach Stoffreste verwendet. Füllwatte ist aber etwas günstiger, da sie nicht so schwer ist. (2)  Die Unterseite steckt Ihr nun an das Horn und (3) näht sie grob fest. Als nächstes markiert Ihr dann die Position des Horns an der Kapuze.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Zuvor müsst Ihr natürlich noch die Kapuze nähen. Bitte lasst Euch nicht verwirren. Wenn man das Kostüm zum ersten Mal näht und gleich eine Anleitung fotografiert, kann es schon mal passieren, dass man die Ohren vergisst. Ich habe dann die Nähte später partiell noch einmal aufgetrennt und die Ohren nachträglich eingefügt. Richtig geht es so.

(1) Das Mittelteil der Kapuze schneidet Ihr aus Plüsch zu. Die Seitenteile aus weißem Jersey. Nun heftet Ihr alles zusammen und (2) kontrolliert noch einmal, dass das Fell nicht in der Naht eingeklemmt ist. Dann schneidet Ihr die Ohren 4x zu und (3) näht sie paarweise zusammen. Als Vorlage habe ich mich an den Ohren dieser Webseite orientiert und sie dann so ähnlich abgezeichnet. Bei jedem Ohr klappt Ihr die Außenseiten nach Innen und näht sie innerhalb der Nahtzugabe zusammen. Nun könnt Ihr sie mit in die Naht der Kapuze einheften.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Die Ohren sollten dann so aussehen.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Nun könnt Ihr die innere Kapuze nähen. Dazu schneidet Ihr auch das Mittelteil aus weißem Jersey zu und näht Seitenteile und Mittelteil laut Anleitung zusammen. Dann näht Ihr Außen- und Innenkapuze zusammen. Dabei kämmt dazu das Fell der Außenkapuze nach hinten, so dass es nicht mit eingenäht wird.

Nun kann das Horn eingesetzt werden:
Dazu übertragt Ihr die Markierung von Außen nach Innen und schneidet das Plüsch, wie auf Bild (2) zu sehen auf. Schneidet nur eine kleine Öffnung, so dass Ihr das Horn mit ein bisschen Druck hindurchschieben müsst. So hält es am besten. Nun näht Ihr per Hand den 1cm breiten Rand des Horns an das Plüsch fest.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Damit ist die Kapuze fertig und kann später lt. Anleitung an den Overall genäht werden.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Für den Schwanz schneidet Ihr ein Rechteck aus Jersey (25cm lang und 10cm breit) zu und eines aus Plüsch (8cm lang und 10cm breit). Beides näht Ihr zusammen und achtet wieder darauf, das keine Haare eingeklemmt werden. (2) Dann näht den Schwanz längs zusammen. (3) Die Plüschseite am Ende schließt Ihr per Hand. Für die (4) Füllung des Schwanz könnt Ihr wieder Füllwatte verwenden, aber auch Stoffreste, so wie ich.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Nun könnt Ihr den Overall lt. Anleitung zuschneiden. Einzig das Rückteil wird nicht im Stoffbruch zugeschnitten. Ihr braucht die hintere Naht, um dort den Schwanz einsetzen zu können. Achtet darauf, dass der Schwanz nicht genau auf Höhe des Pos angesetzt wird, da sich die Kinder sonst nicht mehr hinsetzen können.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Wenn die Zeit drängt, könnt Ihr nun den Overall laut Anleitung zusammennähen. Wenn Ihr aber noch fit seid und ein kleines Extra hinzufügen wollt, dann könnt Ihr auf dem Vorderteil noch ein Glitzerherz aufnähen.

Dazu nehmt Ihr eine beliebige Herzform und (1) schneidet diese aus dem Vorderteil aus. Dann nehmt ihr die Vorlage und schneidet mit Nahtzugabe das zweigeteilte Herz aus Jersey und aus Glitzertüll zu. Diese werden dann in das Vorderteil (3) eingenäht und abgesteppt.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Das Glitzereinfassband habe ich dann an dieser Stelle als kleines Highlight verwendet. Eine Jerseyeinfassung geht aber genauso gut.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Dann befestigt Ihr noch die Druckknöpfe und seid fertig.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Bei mir ist übrigens auch nicht alles perfekt gelaufen. Es gab so kleine Fehler, die mich echt geärgert haben, die aber funktional so überhaupt nicht ins Gewicht fallen. Habt das immer im Kopf bei diesem Projekt. Denn Euer kleines Einhorn wird auch so überglücklich sein und definitiv auf keine kleinen Nähfehler achten.

Näh-Connection: Einhorntutorial von Mein gewisses Etwas

Also habt viel Spaß beim Nähen und später beim Beobachten dieses wunderbaren kleinen Wesens.

Liebe Grüße

Sindy

Näh-Connection Gastblogger: Sindy von Mein gewisses Etwas Sindy von Mein gewisses Etwas brauchte privat schon immer einen kreativen Ausgleich zu ihrer beruflichen Bürotätigkeit. Sie hat viel ausprobiert und ist kurz nach der Geburt Ihrer ersten Tochter vor 8 Jahren beim Nähen hängengeblieben. Auf Ihrem Blog zeigt sie vor allem selbstgenähte Kleidung für sich und beschäftigt sich viel mit dem Thema „Capsule Wardrobe“.
Blog Instagram

​Verlinkt zu Einhornliebe, creadienstag, HOT, Dienstagsdinge,

Möchtest du auch weiterhin über die Tutorials und Freebies, die wöchentlich hier auf dem Blog erscheinen, informiert werden? Dann trag dich in der linken Spalte in den Newsletter ein!

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare

  • Bine sagt:

    Liebe Sindy,
    ein so wunderbar entzückendes Einhorn. Ich bin begeistert wie sehr die Freude aus den Augen deiner Tochter funkelt. Einfach großartig!
    Ein tolles Tutorial. Da ist es schade das ich kein so kleines Wesen mehr im Haus haben.
    Sonnige Grüße
    Bine

  • Dsa ist wirklich mehr als großartig. Ich finde ja, so ein Einhorn-Onesie wäre auch in Erwachsenengröße sehr famos.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

  • Andrea sagt:

    Eine echte Augenweide! Und so liebevoll kreiert. Meine Kurze hätte bestimmt auch Freude daran, aber da ich kein Schnellnäher bin habe ich schon früüüüh angefangen und es wird eine (hoffenlich *g*) etwas weniger schmutzempfindliche Meerjungfrau werden. Nichtsdestotrotz ganz ganz zauberhaft. Bei genug Zeit nähe ich vielleicht ein Einhorn nach der Anleitung für die Ganzjahres-Verkleidekiste :-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mit meinem Newsletter kann ich Dich über neue Blogposts und Produkte, exklusive Preisnachlässe und andere Aktionen informieren. In jeder Ausgabe des Newsletters findest du ein Liste mit den tollsten Links zu Nähfreebooks, -tutorials, DIYs und Freebies der letzten Woche. Außerdem zeige ich dir, was andere Nähbegeisterte mit Hilfe der Ebooks aus dem Näh-Connection Shop gezaubert haben. Den Newsletter versende ich einmal pro Woche an Deine E-Mail-Adresse. Du kannst den Newsletter jederzeit formlos und ohne Angabe von Gründen abbestellen. Sende dazu eine E-Mail an naehconnection@gmail.com oder klicke den "Unsubscribe" Button im Newsletter.
Mit Eingabe meiner Daten und Betätigung des Buttons “SUBSCRIBE” bestätige ich, dass ich den Newsletter bestellen möchte.
Möchtest du wissen, wie es bei uns hinter den Kulissen ausschaut und neue Schnitte schon vor der Veröffentlichung sehen?
Dann folge uns doch auf instagram.